Eselsweg
Einst liefen hier mit schweren Salzsäcken beladene Esel

Der Eselsweg zählt zu den Altstraßen, die über 20 Jahrhunderte lang große Bedeutung hatten. Keltische Krieger und römische Kaufleute, kaiserliche Kuriere, Bischöfe, Grafen und Ritter waren auf ihm in grauer Vorzeit ebenso unterwegs, wie arme Bauern und ehrbare Glasmacher.

Berühmt gemacht haben ihn jedoch die Orber Salzkarawanen, die mit ihren mit schweren Salzsäcken beladenen Esel hier einst entlang zogen und diesem Weg seinen noch heute geläufigen Namen gaben.



Der Spessartbund hat diesen historischen Weg vermessen und mit einem schwarzen E auf weißem Grund neu markiert. Fast ausschließlich durch dichten Laubwald, ohne Täler und kaum Ortschaften zu berühren, zieht sich dieser Weg stets in einer Höhe von 400 bis 500 Metern von Schlüchtern im Nordwesten quer durch den Spessart bis nach Großheubach am Main im Südwesten.

Markierung: Schwarzes E auf weißem Grund, Länge: 111 km
Folgende Topographische Freizeitkarten 1:25.000
benötigen Sie für den Eselsweg

Blatt 12, Bad Orb
Blatt 10, Heigenbrücken
Blatt 5, Mespelbrunn
Blatt 6, Klingenberg/Mönchberg

 

Blatt 12, Bad Orb    Blatt 10, Heigenbrücken    Blatt 5, Mespelbrunn    Blatt 6, Klingenberg/Mönchberg

 

Oder, wenn Sie alles auf einer Übersichts-Karte haben möchten:

KOMPASS Wanderkarten-Set Spessart

 

KOMPASS Wanderkarte Spessart

 

Alle Karten können Sie in unserem Buchladen bestellen:

Besuchen Sie unseren Buchladen

Informationen

Naturpark Spessart e.V.
Frankfurter Straße 4
97737 Gemünden a. Main
Telefon 09351 603 947
Naturpark Spessart

 

Tourenportal

Tourenportal